HELLO BEAUTY Marketing GmbH - Kosmetikstudio Eigenmarken - wie ihr erfolgreich eure eigene Beauty-Brand gründet - Es ist wohl der Traum eines jeden Beauty-Profis, die eigene Produktlinie auf den Markt zu bringen. Doch bis es eure Eigenkreationen in die Regale eurer Kosmetikstudios und Online-Shops schaffen, ist es oft ein langer Weg. Wir zeigen euch, wie ihr professionell und selbstsicher eure eigene Kosmetiklinie entwickelt. Von Idee über Rezeptur und Design bis hin zum fertigen Produkt: Wir haben den passenden Leitfaden für euch, wie ihr erfolgreich eure Eigenmarken für eure Kosmetikstudios aufbaut. 

Kosmetikstudio Eigenmarken – wie ihr erfolgreich eure eigene Beauty-Brand gründet

Es ist wohl der Traum eines jeden Beauty-Profis, die eigene Produktlinie auf den Markt zu bringen. Doch bis es eure Eigenkreationen in die Regale eurer Kosmetikstudios und Online-Shops schaffen, ist es oft ein langer Weg. Wir zeigen euch, wie ihr professionell und selbstsicher eure eigene Kosmetiklinie entwickelt. Von Idee über Rezeptur und Design bis hin zum fertigen Produkt: Wir haben den passenden Leitfaden für euch, wie ihr erfolgreich eure Eigenmarken für eure Kosmetikstudios aufbaut. 

Kosmetikerinnen haben ein Gespür dafür, welche Produkte und Inhaltsstoffe auf der Haut funktionieren. Tägliche Beauty-Treatments und die Beschäftigung mit aktuellen Trends der Schönheitsindustrie machen sie zur Expertin in Sachen Hautpflege. Doch auch Kundinnen und Kunden informieren sich immer genauer über Wirkstoffe und Pflegelinien. Um den hohen Ansprüchen an Beauty-Produkten gerecht zu werden, ist ein cleveres Vorgehen gefragt. Wer bei Produktkonzeption, Organisation und Entwicklung die richtigen Schritte setzt, hat beste Chancen, später qualitativ hochwertige Produkte anzubieten.

Findet eure Nische für die eigene Kosmetikmarke

Damit eure Kosmetikstudio Eigenmarken auch wirklich überzeugen, ist eine gute Marktrecherche gefragt. In einem Meer aus Kosmetikprodukten, Naturkosmetik und unzähligen Feuchtigkeitscremen ist es nicht gerade leicht, die eigene Beauty-Brand von anderen Pflegeprodukten abzuheben und aus der Masse an Kosmetikprodukten herauszustechen. Auch große Kosmetikunternehmen sehen ein, dass in einem überfüllten Markt eine einzige Gesichtscreme nicht an alle verkauft werden kann – also suchen sie sich Nischen! 

Konzentriert euch auf das, was euch vertraut ist und worin ihr richtig gut seid. So schafft ihr mit eurer Kosmetikmarke einen echten Mehrwert und überzeugt eure Kundinnen und Kunden mit Einzigartigkeit! Überlegt euch, was euer Fachgebiet ist: Brennt ihr vielleicht für Naturkosmetik? Liegt euch eine hochwertige Verarbeitung von Rohstoffen am Herzen? Außerdem: Less is more! Am Anfang der Produktentwicklung solltet ihr lieber klein anfangen und nicht versuchen, gleich ein riesiges Sortiment anzubieten. Haltet es lieber schlank und versucht, euch in eurer Nische zu etablieren.

Kosmetikstudio-Eigenmarken: mit Einzigartigkeit punkten

Wenn ihr mitten in der Entwicklung eurer Gesichtspflege oder Körperpflegeprodukte steckt, stolpert ihr sicher bald über folgende Frage: Wie bringe ich Kundinnen und Kunden dazu, meine Pflegelinie überhaupt zu benutzen? Der Wechsel zu einer neuen Hautpflege kommt nämlich nur für die wenigsten in Frage. Über 55 % der Verbraucher greifen eher zu einer Marke, die ihnen vertraut ist als zu einem Produkt, das sie noch nie verwendet haben. 

Wie bringt ihr also eure Kundinnen und Kunden dazu, eure eigene Kosmetikmarke zu kaufen? Hier es wichtig, die Einzigartigkeit eurer Pflegeprodukte hervorzuheben. Macht euch Gedanken darüber, wie ihr mit eurer Kosmetik vom bestehenden Angebot ablenken könnt. Folgende Fragen helfen euch dabei, in den Markt der Schönheitsindustrie besser einzusteigen: 

  • Vermittle ich mit meinem Sortiment ein bestimmtes Lebensgefühl? 
  • Welche Bedürfnisse decke ich mit meiner Kosmetikmarke ab? 
  • Ist meine Pflegelinie transparent, um somit Vertrauen zu schaffen? 
  • Nach welchen Kriterien ist meine Kosmetikstudio-Eigenmarke zertifiziert?

Sicherheitsstandards für Inhaltsstoffe und Rezepturen beachten

Egal ob Biokosmetik oder zertifizierte Wirkstoffe: Euer Sortiment kommt mit dem Körper oder Gesicht in Berührung. Es ist deshalb besonders wichtig, hier äußerst gewissenhaft vorzugehen, um Risiken gar nicht erst entstehen zu lassen. Sicherheit geht vor – das gilt auch für Kosmetik. Das Einhalten gesetzlicher Vorschriften und Sicherheitsstandards ist bei der Entwicklung eurer Pflegelinie von entscheidender Bedeutung. Macht eure Hausaufgaben und informiert euch, wie die Kosmetikverordnung in eurer Region ist. Jedes Land hat eigene Vorschriften und Gesetze, wie Kosmetik produziert und vermarktet werden darf.

Bei der Wahl der Inhaltsstoffe solltet ihr darauf achten, dass in der Gesichtspflege auch die Wirkstoffe enthalten sind, die auf der Verpackung angegeben sind. Je transparenter und sorgfältiger ihr bei Rohstoffen und Zusammensetzung vorgeht, umso schneller schafft ihr Vertrauen in euer Kosmetikstudio. Egal ob ihr eigene Rezepturen verwendet oder mit externen Herstellern zusammenarbeitet: Seht euch genau an, was in das Produkt kommt!

Die Produktion: Kosmetikhersteller oder White Label?

Nachdem die Phase der Konzeption abgeschlossen ist, stellt sich die Frage nach geeigneten Produktionsbedingungen. Wo und wie soll euer Produkt hergestellt werden? Jetzt ist es an der Zeit, in den offiziellen Fertigungsprozess überzugehen. Vor allem, wenn eure Beauty-Brand in größeren Mengen produziert werden und allen Anforderungen der EU-Kosmetikverordnung entsprechen soll, ist das Auslagern an kommerzielle Produktionsstätten von Vorteil. Das Zusammenarbeiten mit externen Fertigungsanlagen und Chemikern gibt euch die Gewissheit, ein hochwertiges Sortiment herzustellen, dass allen gesetzlichen Auflagen und kosmetischen Anforderungen entspricht.


Für die Produktion eurer Kosmetikprodukte gibt es 2 Möglichkeiten: die White-Label-Herstellung und die Herstellung eurer Rezepturen in einer Produktionsanlage.

1. White-Label-Produktion: Wenn es schnell gehen soll

White Label oder auch Private Label bezeichnet bereits fertige Rezepturen und Verpackungen, die unter eurer eigenen Marke verkauft werden können. So können unterschiedliche Marken beinahe ein und dieselben Inhaltsstoffe aufweisen, doch die Produktion erfolgt ziemlich schnell. Für Kosmetikerinnen, denen das Konzept oder ein bestimmter Look hinter ihrer Marke wichtiger ist als einzigartige Rezepturen, gehen mit der White-Label-Herstellung einen zuverlässigen und raschen Weg bis zum fertigen Produkt. Neue Wirkstoffe müssen nicht mehr extra getestet werden und ihr könnt euch in aller Ruhe um den kreativen Markenaufbau kümmern.

2. Kosmetikstudio Eigenmarken: einzigartige Formulierungen

Wenn eure Nische in einzigartigen Wirkstoffen und neuen Inhaltsstoffen liegt, braucht ihr eine individuellere Fertigungsstrategie. Hier zahlt es sich aus, sich in der Region umzusehen. So habt ihr einerseits ein lokal hergestelltes Produkt und habt andererseits die Chance, beim Produktionsprozess kräftig mitzumischen und persönliche Kontakte aufzubauen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Produktentwicklung, Chemie und Fertigungstechnik könnt ihr eure einzigartigen Formulierungen nach euren Wünschen entwickeln und eure eigene Vision verwirklichen.

Beide Fertigungsstrategien haben Ihre Vorzüge. Egal für welchen Weg ihr euch letztendlich entscheidet: Achtet beim Produktionsprozess kritisch auf die verarbeiteten Rohstoffe. Denn genau wie bei Lebensmitteln spielt auch in der Kosmetik das Thema Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle. Folgende Fragen können euch hierzu einen Denkanstoß liefern:

  • Sind die Inhaltsstoffe in meiner Region zur Hautpflege zugelassen?
  • Wie natürlich sind die Inhaltsstoffe, die die Fertigungsanlage verwendet?
  • Kann ich ein nachhaltiges und ökologisch einwandfreies Produkt bieten?
  • Verfügt die Produktionsanlage über entsprechende Zertifizierungen?

Markenaufbau: die Geschichte dahinter erzählen

Schafft für eurer Marke eine eigene Identität, um eure Kundinnen und Kunden für eure Kosmetikprodukte zu gewinnen. Das Erlebnis mit dem Produkt und die Wahrnehmung der Marke spielen beim sogenannten Branding eine enorm wichtige Rolle. Eine schöne Website allein oder innovative Rezepturen reichen schon lange nicht mehr aus, um eure Gesichtspflege gewinnbringend zu verkaufen. Entwickelt eine eigene Story für eure Marke. So könnt ihr euch Schritt für Schritt ein Image aufbauen, um in der Beauty-Industrie Fuß zu fassen.

Verbraucherinnen und Verbraucher müssen sich mit der Marke identifizieren. So unterscheidet ihr euch vom Mitbewerb und erzeugt eine emotionale Reaktion bei eurer Zielgruppe. Die visuelle, physische und sensorische Erfahrung steht dabei im Vordergrund. Damit euch das gelingt, ist es wichtig, alle Aspekte eurer Marke zu berücksichtigen. Angefangen von der Formulierung über Logo und Verpackung bis hin zum Marketing: Denkt ganzheitlich, um einen flächendeckenden Markenaufbau zu erzielen.

Kosmetikstudio Eigenmarken und die passende Marketingstrategie

Egal ob Biokosmetik, nachhaltige Rohstoffe oder ökologische Körperpflegeprodukte: Jede Pflegeserie braucht eine geeignete Marketingstrategie, um zu wachsen und langfristig erfolgreich zu sein. Wenn ihr für euer Kosmetikstudio eine eigene Beauty-Brand entwickelt habt, steht jetzt die aktive Vermarktung im Vordergrund. Es gibt ein paar entscheidende Strategien, auf die ihr beim Marketing eure Produktlinie achten solltet, um schnelle Erfolge zu erzielen. 

  1. Freundschaften schließen: Der menschliche Aspekt ist beim Marketing immer wichtiger als harte Verkaufszahlen und Statistiken. Wer seine Kundinnen und Kunden wie Freunde behandelt, hat beste Chancen, eine emotionale Verbundenheit mit den eigenen Pflegeprodukten zu schaffen.
  2. Treue belohnen: Haltet eure Kundinnen und Kunden bei der Stange und seid großzügig mit Rabattcodes und Vergünstigungen, um eure Produktlinie auf Dauer bekannter zu machen.
  3. Geschenke machen: Die kostenlose Vergabe von Proben und kleinen Mustern sind ideal, um eure Pflegeserie unter die Leute zu bringen. Das Hinzuziehen von Influencer kann hier einiges bewirken.

Vermarktet eure Beauty-Brand online

Ein wichtiger Aspekt eurer Marketingstrategie ist die Online-Vermarktung. Obwohl die Beauty-Welt schon längst die vielfältigen Möglichkeiten von Social-Media für sich nutzt, gibt es noch immer ausreichend Spielraum für eure Produktlinie. Wer mit schönen Fotos und attraktiven Texten die Geschichte der eigenen Produktlinie im Netz erzählt, liegt klar im Vorteil. Doch genau wie beim Herstellungsprozess seid ihr auch in Sachen Online-Marketing nicht allein. Holt euch Unterstützung von Profis, um schnell die Reichweite eurer Beiträge zu erhöhen und auf euch aufmerksam zu machen.

Die Zusammenarbeit mit einer professionellen Marketingagentur wie Hello Beauty nimmt euch sofort einiges an Zeit und Arbeit ab. Die Gestaltung zielgerichteter Inhalte ermöglicht euch einen stetigen Markenaufbau im Netz. So gewinnt ihr schnell zahlreiche Neukunden und erhöht konstant den Bekanntheitsgrad eurer Pflegeserie. Bringt das einzigartige Lebensgefühl eurer eigenen Beauty-Brand unter die Leute und schafft online Vertrauen in eure Marke.

Ihr benötigt tatkräftige Unterstützung beim Aufbau eurer Beauty-Brand?

Das Team von Hello Beauty ist vertraut mit Markenaufbau und Branding und unterstützt euch gerne beim Thema Online-Vermarktung! Bringt euer Kosmetikstudio mit eurer Marke auf die nächste Ebene und macht im Netz auf eure Pflegeserie aufmerksam. Wir helfen euch dabei!

Wir wünschen euch viel Erfolg und Power auf eurer Reise zur eigenen Pflegeserie,

euer Hello Beauty Team

# Let’s go

Hello Blog

# Say hello!

HELLO BEAUTY Marketing GmbH - Home -

Hello Beauty Marketing GmbH

Italiener Straße 33

9500 Villach

---

+43 676 577 22 15
office@hello-beauty.at